Menne Im Raps
Wappen Menne
Heimatverein Menne e.V.

Diese Seite verwendet Cookies!

Sofern Sie ihren Browser nicht entsprechend einrichten Cookies zu blockieren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies auf dieser Seite zu.

Verstanden

Unsere diesjährige Herbstwanderung sollte uns zunächst zum Museum im Stern führen, um dort die Ausstellung „Landwirtschaft im Warburger Land – Ein Blick in die Geschichte“  zu besuchen. Auch hier ließ das Interesse der Mitglieder zu wünschen. Es fanden sich lediglich 8 Mitglieder, die fast alle zum ersten Mal mit dem neuen Kleinbus nach Warburg fuhren. Die Streckenführung durch die Industriegebiete zum Bahnhof und von dort zur Post sorgte für Erstaunen.

Vor dem Museum warteten noch weitere 6 Mitglieder, die mit uns in den Ausstellungsraum gingen. Dort berichtete Gerd Schubert von den Anfängen der Landwirtschaft vor rd. 7000 Jahren in unserer Region. Er erläuterte auch noch die landwirtschaftlichen Verhältnisse im Mittelalter und in der frühen Neuzeit.

Etwas intensiver und mit spezieller Blickrichtung auf Menne berichtete er von der Menner Separation, die im 19. Jhd. durchgeführt wurde. Danach überließ er es den Zuhörern sich die einzelnen Text- und Bildbeiträge anzusehen.

Nach einer knappen Stunde verließen wir das Museum und gingen den Seichenbrunnen hinab zur Bahnunterführung. An dem Bauwerk zeigte er die großen Schwierigkeiten bei der Erschließung der Gewerbeflächen nördlich der Bahn. Deshalb sei die Stadt bestrebt einen neuen Zugang zur Ostwestfalenstraße zu schaffen. Nach derzeitigem Planungsstand beabsichtigt man dabei die Brücke der Ostwestfalenstraße über den Feldweg zu nutzen, um die Baukosten in Grenzen zu halten. Das Vorhaben sei aber durch viele Umstände wie Zerschneidung landwirtschaftliche Flächen, die Nähe zur Eisenbahn, vorhandene Hochspannungsleitungen und dem Planungsrecht sehr schwierig. Deshalb habe die Stadt bei der Bezirksregierung eine Bodenordnung beantragt.

Über den Großenederer Weg und entlang des Nesselgrabens ging es dann unter der Unterführung der Ostwestfalenstraße hindurch in Richtung Heimatstube.

Dort erwarteten uns Isabel Bindseil mit Kartoffelsuppe und Manfred Wiemers mit Kartoffelpuffern. Im Laufe des späten Nachmittags gesellten sich noch einige Mitglieder hinzu, die bei schmackhaftem Essen und gepflegten Getränken einen angenehmen Abend verbrachten.

Alle Inhalte dieses Online-Angebots unterliegen dem Urheberrecht des Heimatvereins Menne e.V. Die Weitergabe oder Verwertung von Teilen dieses Online-Angebots oder im Ganzen sind ohne schriftliche Genehmigung untersagt.
Verantwortlicher im Sinne des Pressegesetzes: Gerd Schubert (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)